9. World Music Festival in Innsbruck (2007)

Hohe Auszeichnung für Akkordeon-Orchester Ebikon

Rund 300 Musikformationen aus 15 Ländern trafen sich vom 17. 20. Mai 2007 in Innsbruck zum musikalischen Wettstreit im Bereich Akkordeon und Mundharmonika. Die 10'000 beteiligten Musikerinnen und Musiker aus aller Welt erlebten unter herrlicher Tiroler Bergkulisse fulminante Tage mit viel Musik.

Unter der Leitung von Hugo Felder präsentierte das Akkordeon-Orchester Ebikon einer internationalen Fachjury vier Sätze aus "Spanische Tänze op. 12" von Moritz Moszkowski. Mit ihrem Vortrag in der Kategorie Oberstufe 1 erspielten sie sich das höchste Prädikat "hervorragend" und erhielten für ihre herausragende Leistung die künstlerisch gestaltete Festival-Skulptur überreicht.

Das Akkordeon-Orchester Ebikon freut sich über diesen musikalischen Erfolg sowie über die internationale Anerkennung.

Viele Bilder finden Sie hier - nebenan ein paar Highlights!

< Weitere Neuigkeiten

> Mehr Fotos


Das AOE vor dem Congresshaus in Innsbruck. Gelöste Stimmung.

Letztes Fingerwärmen vor dem Wertungsspiel. Die Anspannung der Spielerinnen und Spieler steigt.

Volle Konzentration dann während dem Wertungsspiel im Saal Innsbruck im Congresszentrum.

Während den drei Tagen in Innsbruck blieb auch noch genügend Zeit, um die Stadt zu erkunden. Hier das Goldene Dachl im Herzen Innsbrucks.

Am Sonntag Morgen ging es dann zum Finale mit Preisverleihung.

Nach und nach füllte sich die Olympiahalle mit den rund 10'000 Spielerinnen und Spielern, die am Wertungsspiel teilgenommen hatten.

Bundesdirigent und oberstes Jurymitglied Fritz Dobler gratuliert dem Dirigenten Hugo Felder zum Prädikat "hervorragend" in der Kategorie Oberstufe 1.

Gruppenfoto mit Urkunde und Festival-Skulptur. Was für ein Erlebnis!

> Mehr Fotos